Das Kühlhaus früher und heute

By Posted in - Blog on April 3rd, 2014 0 Comments

Die Jugendlichen, die sich momentan im Kühlhaus engagieren, haben sich über die Geschichte des Kühlhauses informiert und folgendes herausgefunden:

früher Fleischerei

…früher

 

Bis 1969 wurde in dem Gebäude geschlachtet. Die Leute konnten hier ihre Schweine zum Schlachten abgeben.

Später wurde das Gebäude zu einem Kühlhaus umfunktioniert. Es gab abschließbare Kühlfächer, weil nicht jede Familie sich eine eigene Kühltruhe leisten konnte. Zu dieser Zeit war im gleichen Gebäude auch die Poststelle untergebracht.

Später stand das Gebäude eine Zeit lang leer.

 

In den Jahren 1989 und 1990 wurde das Kühlhaus von einer Gefrieranlage zum Jugendtreff umgebaut. Das Gebäude war im Besitz der Stadt Nordhorn. 1990 wurde die Trägerschaft offiziell der ev.-ref. Kirche übergeben. Die ev.-ref. Kirche und die ev.-luth. Kirche engagierten sich für die Jugendarbeit im Kühlhaus, das zwischenzeitlich auch „Blue Moon“ genannt wurde.

 

Nach vielen erfolgreichen Jahren schlief die Jugendarbeit im Kühlhaus leider ein und daraufhin wurde es im Jahr 2003 geschlossen.

 

Im September 2004 organisierte die Stadt Nordhorn in Klausheide ein Jugendforum. Hier konnten Kinder und Jugendliche ihre Kritik, Wünsche und Ideen für Klausheide benennen. Unter anderem wurde beim Jugendforum deutlich, dass die Kinder und Jugendlichen sich wieder einen Jugendtreff wünschten. Auf diese Wünsche hin wurde der offene Treff wieder ins Leben gerufen. Im Jahr 2005 wurde das Kühlhaus renoviert und wiedereröffnet. Viel ehrenamtliches Engagement prägte die Renovierungsarbeiten. Es gab nun einen offenen Treff und viele Aktionen für Jugendliche, die vor allem durch Sonja Luther, Lena Zweers, Tobias Vonau, Stephan Oldehinkel und Bärbel Büscher ermöglicht wurden.

 

…heute

DSC_0010

Heute engagieren sich sieben Jugendliche im Kühlhaus. Dieses Kühlhaus-Team wird dabei von Andreas Purz, dem Jugendreferenten der ev.-ref. Kirche, und von Daniela Wolf von der Abteilung Jugendarbeit der Stadt Nordhorn unterstützt. Entstanden ist die Gruppe im Jahr 2009 in der Projektwoche an der Grundschule Klausheide, wo sich fünf Kinder für die Erneuerung des Waldspielplatzes einsetzten. Als „Spielplatzretter“ trafen sie sich regelmäßig mit einem Mitarbeiter der Stadt Nordhorn im Kühlhaus. Durch diese Aktion wurde in der Gruppe das Interesse an der Jugendarbeit in Klausheide geweckt und die Gruppe blieb dem Kühlhaus treu. So konnten weitere Projekte und Ideen umgesetzt werden. Diese fünf Jugendlichen sind: Magdalena Günther, Milena Harmsen, Pia Welling, Julian Fiss und Nils Hüsemann. Im Jahr 2013 bekam das Team Zuwachs durch Madleen Null und Janine Hemker.

DSC_0003

Im Kühlhaus wurde in den letzten Jahren zum Beispiel das Kinderkino aufgebaut, das bis heute erfolgreich läuft. Auch eine Kinderdisco und ein offener Treff wurden bereits angeboten. Und auch außerhalb des Kühlhauses engagiert sich das Kühlhaus-Team für Klausheide. Beispiele sind das Kindertheater zur Adventszeit im Dorfgemeinschaftshaus, Spiel- und Spaßolympiaden in den Sommerferien auf dem Jugendplatz am Nordring und viele andere Aktionen und Fahrten für Kinder und Jugendliche.

 

Auch im Rahmen der Dorferneuerung setzt sich das Kühlhaus-Team für Klausheide ein. Aktuelle Projekte für das Jahr 2014 sind unter anderem der Basketballplatz, ein Zelt- und Grillplatz sowie die Busfahrzeiten.

 

Das Kühlhaus-Team hofft, dass die Angebote auch weiterhin so gut angenommen werden und die Jugendarbeit in Klausheide dadurch lange lebendig bleibt.

DSC_0014